Zum Inhalt

138. Generalversammlung

Mit «Wüukomme ir grosse Rundi» eröffnete der Präsident Simon Hänggi am Freitag, 11. März 2022, im Pfarreizentrum Selzach für die rund 90 Turnerinnen und Turner die 138. Generalversammlung des Turnvereins Selzach. Es war zugleich auch die erste GV der frisch fusionierten Vereine.

Wachsender Verein und Anlässe

Der Verein musste zwar sechs Austritte entgegennehmen, durfte aber gleichzeitig zehn neue Turnerinnen und Turner im Verein begrüssen.
In diesem Jahr werden u.a. auch die gewohnten Anlässe wieder durchgeführt. Am 28. Mai starten wir mit dem UBS Kids Cup und gehen zwei Wochen später an das Regionalturnfest in Subingen. Die grosse Vereinswanderung steht am 27. August an. Im Spätherbst geht es dann am 23./24. November mit dem Gschänklimäret weiter. Die Turnervorstellung ist auf den 20./21. Januar 2023 festgelegt.

Statutenänderung und gesunde Finanzen

Aufgrund der Fusion wurden die Statuten revidiert und viele Punkte in ein Geschäftsreglement ausgelagert. Der Verein steht finanziell gesund da. Die pandemiebedingten Einnahmeausfälle wurden jeweils auch durch geringere Kosten kompensiert.

Neuer Vorstand und Ehrungen

Der neue Vorstand wurde von der Versammlung bestätigt und nimmt seine Arbeit auf. Er setzt sich aus den folgenden Mitgliedern zusammen.

  • Präsidium: Simon Hänggi
  • Vizepräsidium: Sonja Weyeneth
  • Administration: Nina Bläsi
  • Finanzen: Reto Zeller
  • Technische Leitung: Adrian Berger
  • Projekte Anlässe: Vakant
  • Vertretung Jugend: Svenja von Arx
  • Vertretung Aktive: Simon von Arx
  • Vertretung Ü35: Bettina Bregovic
  • Vertretung Ü55: Anna Schreiber

Ella Greusing und Elin Hunziker wurden zum Jugeler des Jahres Unterstufe resp. Mittelstufe gewählt.
Die Auszeichnung Turnerin des Jahres wurde an Bianca Gisiger verliehen.
Magdalena Lüdi-Hug und Simon Hugi wurden mit der Freimitgliedschaft ausgezeichnet.

Neues Logo und neue Websit

Zum Schluss wurde der Versammlung das neue Turnverein Logo sowie der Relaunch der Website vorgestellt.
Die Versammlung wurde mit den zwei ersten Strophen des Turnerlieds beendet.